Mittwoch, 19. September 2018
Hilde Fässler

Für einmal fand der Altacher Silvesterlauf auch tatsächlich an Silvester statt. Dies nutzen auch elf Mitglieder des Lauftreffs Buchs, um Ende Jahr nochmals mit anderen Laufbegeisterten die eigene Fitness nach den Weihnachtsfeiertagen zu testen oder einfach auch aus Plausch die Laufschuhe zu schnüren. Das Wetter war sehr einladend, trocken und recht warm. So konnte man gut auf Winterbe-kleidung sowie Mütze und Handschuhe verzichten. Nach dem Lauf konnten wir auch ohne zu frieren noch eine Weile draussen zusammenstehen und über unsere Leistungen plaudern.
Die Organisation war wie schon seit langem sehr gut. Kein langes Anstehen bei der Startnummern-ausgabe, viel Obst und Tee im Ziel und dazu die obligate Fliesdecke. Für die Damen gab es in der Dusche bis zum Schluss warmes Wasser. Einziger Schwachpunkt der Organisation: Bei den Männern sah es mit dem Duschwasser anders aus. Unsere Läufer taxierten die Wassertemperatur zwischen eiskalt und arktisch. Da gibt es also noch Verbesserungspotenzial.

An der Strecke ging die Stimmung teilweise wieder sehr hoch. Es war ja schliesslich Silvester und der Sekt und der Glühwein flossen beim einen oder anderen Hausplatz schon recht fleissig. Musikboxen dröhnten und die Läuferinnen und Läufer wurden frenetisch angefeuert. Im Ziel hatte der Sprecher recht viel zu tun, damit er nachkam mit der Ankündigung der Läufer und Läuferinnen des Lauftreffs Buchs. Besonders beim Durchgang zur vierten Runde war die Unterstützung über das Speakermikro-fon sehr willkommen und beim Zieleinlauf konnten wir das Ausrufen unserer Namen und unseres Ver-eins sehr geniessen.

Lydia Hayenga und Peter Schönenberger waren über die kurze Strecke von 6.2km unterwegs. Lydia (Jg. 2001) lief in der Kategorie bis 35 und wurde dort hervorragende Fünfte, Peter erreichte in seiner Kategorie den sehr guten 8. Rang.

Die anderen 9 Lauftreffler, nämlich Alex Grimm, Annelies Gonzalez, Barbara Gmeiner, Bernhard Vöge-li, Heidi Thomé, Hilde Fässler, Ingrid Hayenga, Maria Kesseli und Urs Dürr liefen die lange Strecke von 12.4km. Alle kamen gut ins Ziel und genossen die Altacher Atmosphäre, auch wenn es nicht allen liegt, 4 Runden laufen zu müssen.

Bei der Siegerehrung gab es einen ganz beeindruckenden Auftritt der Akrobatik-Gruppe Novus aus Mäder. Was die rund 20 jungen und sehr jungen Frauen und Männer zeigten, war Akrobatik auf höchs-tem Niveau mit beeindruckenden Wurf- und Hebefiguren. Die Gruppe hat offenbar gute Chancen auf einen Podestplatz an der World Gymnaestrada 2019 in Dornbirn.

Da in Altach neben den 5 Tagesschnellsten auch die jeweiligen Sieger und Siegerinnen der Alterskate-gorien auf die Bühne gebeten werden, konnte dieses Jahr Hilde davon profitieren und ein Geschenk und einen Blumenstrauss entgegennehmen. Unter die schnellsten 3 ihrer Kategorie schafften es zu-dem je als 2. Alex und Ingrid.
Auf der kurzen Strecke gab es bei den Männern einen tollen neuen Streckenrekord. Tom Thurley aus Potsdam absolvierte die Strecke in 18:59,7 min.

 
Die Akrobatik-Gruppe Novus aus Mäder    Hilde unter den Kategoriensiegerinnen über 12.4km
       
Unsere Resultate:
Kurzer Lauf    
Lydia Hayenga Rang  5  Kat. bis 35 in 24:51,5
Peter Schönenberger Rang  8  Kat. bis 65 in 27:58,7
Langer Lauf    
Maria Kesseli Rang 16 Kat. bis 45 in 1:15:34,7
Ingrid Hayenga Rang   2 Kat. bis 55 in 1:02:37,0
Annelies Gonzalez Rang   4 Kat. bis 55 in 1:05:33,1
Barbara Gmeiner Rang 11 Kat. bis 55 in 1:06:01,4
Heidi Thomé Rang 15 Kat. bis 55 in 1:08:32,9
Hildegard Fässler Rang   1 Kat. 65+ in 1:08:38,2
Alexander Grimm Rang   2 Kat. bis 55 in    46:13,9
Bernhard Vögeli Rang 22 Kat. bis 65 in 1:04:21,8
Urs Dürr Rang 38 Kat. bis 65 in 1:15:34,3